Einmal mehr: Kommunen brauchen klare Positionen im Bereich Kunst und Kultur …

Wofür steht ihre Stadt? Wie definieren Sie Kultur? Wo sehen Sie aktuellen Handlungsbedarf, welche kulturellen Themen würden Sie gerne vertieft betrachten?

Gerade in Zeiten angespannter öffentlicher Budgets, scheint es unerlässlich, sich Gedanken über das kulturelle Profil einer Stadt bzw. einer Region zu machen. Es geht um das Selbstverständnis, um Grundprinzipien, um eine Handlungsempfehlung für die kulturelle Entwicklung.

Neue Dynamik

Mittels eines strukturieren Strategieprozesses kann eine völlig neue Dynamik entstehen, welche die Stadt weiterbringt.

Bürgerbeteiligung

Im Austausch mit Kulturschaffenden, Kultur- und Standortmanagern, Politik, Wirtschaft und insbesondere mit den Bürgerinnen und Bürger wird ein sachlicher Diskurs geführt. Neue Einblicke und Erkenntnisse werden abgeleitet, eingefahrene Strukturen können auf Basis dieses offen gestalteten Dialogs neu bewertet werden.

Verantwortungsvolle Führung beschreitet in regelmäßigen Abständen neue Wege, trifft Entscheidungen und gestaltet somit das Zusammenleben der Menschen. Es geht um die Qualität eines Lebensraumes, es geht um weiche Standortfaktoren.

Kann so eine Perspektive für eine zeitgemäße Kulturpolitik, die weit mehr subsummiert, als Kunst und Förderwesen, entstehen?

Die Idee eines aktivierenden Kulturbegriffs, der sich Fragen der Gesellschaft stellt: Inklusion, Migration, Arbeitsplatz, Mobilität, Kulinarik, Kommunikation oder Digitalisierung. Das sind nur einige Aspekte, die neben den künstlerischen Betätigungsfeldern von Bildender und darstellender Kunst, Musik, Literatur, Stadtgeschichte sowie Festivals, Spiel- und Produktionsstätten oder der Lebenssituation von Künstlerinnen und Künstlern neu betrachtet werden.

Wie kann ein strategischer Dialog in fünf Schritten mit ergebnisoffenem Prozess strukturiert werden:

  1. Ausgangssituation: Bestandsaufnahme und Zieldefinition
  2. Zukunftsperspektiven: Sammeln und Ordnen von Ideen
  3. Handlungsfelder: Strategische Ausarbeitung von Themen
  4. Umsetzung: Definition von konkreten Maßnahmen
  5. Projektabschluss

Mit einer langfristigen kulturellen Perspektive kann Veränderung und Neues ermöglicht.

 

 

 

2017-05-26T08:27:14+00:00