Tourismusberatung

Emotionen

Aktivierung von Stadt und Stadträumen:
Erlebnisse, Emotionen und Begegnungsräume schaffen – durch Dialog und Partizipation

Städte und Stadträume leben von Menschen, die sich aktiv am Stadtleben beteiligen. Doch wie bringt man die verschiedenen Interessen und Anspruchsgruppen in Einklang – miteinander und mit der gesamtstädtischen Dramaturgie?

Jeder Raum hat sein eigenes Potenzial. Dieses zu erkennen und zu aktiveren, ist Ziel und Herausforderung zugleich. Im Fokus steht die DNA des Ortes, von der die passenden Möglichkeiten abgeleitet werden müssen, um diesen zu inszenieren. – Das heißt: mit Erlebnissen eine emotionale Verbindung zu schaffen und Begegnungen zu ermöglichen.

Oder anders gesagt: Wenn sich Menschen an einem Ort wohlfühlen, sich gerne dort aufhalten, gerne dort wohnen und arbeiten, dann verweilen sie länger und konsumieren mehr. Dies fördert die Identifikation der Menschen mit dem Raum – und schafft Lebendigkeit.

Bei Aktivierung von Räumen und Stadt als Bühne geht es längst nicht nur um Events: Es können Wandmalereien sein, die eine Fläche anders wirken, oder erweiterte Außengastronomie-Nutzungen, die einen Raum anders wahrnehmen lassen. Es kann die Art der Beleuchtung, die Aufenthaltsqualität mit Hilfe von Stadtmöblierung oder auch Spiel- bzw. Freizeitmöglichkeiten sein, die Orte zu Erlebnisräumen machen.

Die Aufgabe: Akteur:innen aktivieren, Interessen jonglieren – Stadt inszenieren

Städte und Räume sind für Menschen gemacht. Deshalb gehen wir bei der Entwicklung von Stadträumen immer von den „Nutzer:innen“ aus. Unser Ziel ist es, diese zur aktiven Gestaltung mit und in ihrer Stadt zu begeistern.

Zu ihnen gehörten einerseits die Bewohner:innen in ihrer demographischen und sozioökonomischen Vielfalt, andererseits die Personen und Gruppen, die regelmäßig am wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Leben der Stadt bzw. der Region teilnehmen.

Um diese mit Dialog und Diskurs einzubeziehen – und vor allem, um wirklich eine Weiterentwicklung zu erreichen –, müssen die richtigen Akteur:innen identifiziert, die Stakeholder:innen geschickt gemanagt und Beteiligungsprozesse klug und zielgerichtet konzipiert werden.

Unser Ansatz: Lebendige Räume entwickeln – bestehende Räume aktivieren

Wir helfen Ihnen dabei, öffentliche Stadträume in überörtliche Funktions- und Raumzusammenhänge einzubinden und die Potentiale einer vielfältigen Raumnutzung auszuschöpfen. – Für lebendige und attraktive Städte und Stadträume der Zukunft.

CULTURELAB aktiviert Städte und Stadträume wie folgt:

  • Unter Berücksichtigung aller Akteur:innen stoßen wir offene und kreative Stadtentwicklungsprozess an.

  • Wir geben Impulse und inspirieren mit erfolgreichen Best-Practice-Beispielen oder Fachvorträgen.

  • Gemeinsam mit Ihnen konzipieren wir Aktionen rund um Stadt und öffentlichen Stadtraum. Wir (er)finden passende Interventionen, von Stadtteilwerkstatt und Pop-up bis zu zu künstlerischen Interventionen oder digitalen Formaten, durch die einzigartige und lebendige Stadträume entstehen können.

  • Wir entwickeln langfristige Handlungsempfehlungen für Städte und Stadträume.