Projekt Beschreibung

Projekt / Referenz

Chemnitz

Kulturhauptstadt Europas 2025

Der Titel „Kulturhauptstadt Europas“ zeigt die Vielfalt und Zusammengehörigkeit Europas.

Er wird seit 1985 jährlich von der Europäischen Union verliehen und zeichnet Städte und Regionen aus, die durch partizipative und nachhaltige Konzepte ihre kulturellen Besonderheiten erfahrbar machen.

Die Ziele lassen sich wie folgt zusammenfassen:

• Reichtum und Vielfalt der Kulturen Europas

• Hervorhebung der Gemeinsamkeiten

• Stärkung des Zugehörigkeitsgefühls von Europäer:innen zu einem gemeinsamen Kulturraum

• Stärkung des Beitrags von Kultur zur Stadtentwicklung

CULTURELAB hat die Bewerbung der Stadt Chemnitz von März 2017 bis Dezember 2019 begleitet und einen Beitrag, insbesondere in der erfolgreichen Pre-Selection, geleistet. Geschäftsführer Christoph Thoma war beispielsweise Key-Speaker beim ersten öffentlichen Debattentag im Jänner 2017 in der Stadthalle Chemnitz und hat ein internationales Kulturhauptstadt-Symposium in Chemnitz mit Akteur:innen aus Kalamata, Linz, Essen/Ruhr und Leeds kuratiert. 

CULTURELAB Leistungen im Detail:

  • Kulturregion Chemnitz

  • Kulturstrategie 2030 der Stadt Chemnitz in Zusammenarbeit mit sieber | wensauer-sieber | partner

  • Mikroprojekte, zur breiten Beteiligung und Aktivierung der Stadtgesellschaft

  • Diskurs und Definition von Interventionsflächen

  • Zusammenarbeit mit den Partnerstädten sowie Aufbau eines ECoC-Netzwerkes, siehe: https://chemnitz2025.de/event/ecoc_tagung/

  • Redaktion des ersten Bidbooks, siehe: https://chemnitz2025.de/bid-book1/

Ein Blick zurück zeigt, dass kulturelle Stadtentwicklung nur nachhaltig, mit langem Atem und einem visionären Ziel erfolgen kann. Der Titel Kulturhauptstadt überzeugt zudem nur, wenn der „Need“ einer Stadt wirklich zu erkennen ist, was in Chemnitz insbesondere durch die Unruhen im August 2018 sichtbar wurde.

Neben CULTUREALB mit Christoph Thoma haben auch Pia Leydolt-Fuchs (CaP.CULT), Dr. Elisabeth Leitner (kulturhauptstadt2024.at), Stephan Rabl (ehem. Intendant des Dschungel Theaterhaus für junges Publikum), Kolja Burgschuld (pers. Referent des Wiener Festwochen-Intendanten) und der ehemalige Intendant des Feldkirch Festivals, Philippe Arlaud, Impulse für die Bewerbung der Stadt Chemnitz geleistet.

Culturelab Projekt

Chemnitz, eine Kulturstrategie

Weitere Projekte

dazu passend unsere kulturkantine

Positionierung des Wiener Konzerthauses

„Christoph Thoma begleitet unsere Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas 2025. Seine Leidenschaft, seine Energie und seine visionären Ansätze motivieren uns, bei jeder seiner Präsenzphasen neue Wege zu gehen.“ (2017)

Ferenc Csák

Kulturamtsleiter der Stadt Chemnitz und Projektleiter für Chemnitz 2025