STELLA15 … ein Bekenntnis zur Kunst

Mit der Implementierung des STELLA im Jahr 2007 durch die ASSITEJ, wurde ein wichtiger Impuls für die Österreichische Theaterszene geschaffen. Gestern sind wir nun am Ende des 9. STELLA gestanden, mit der Erkenntnis, dass mit einem kulturpolitischen Bekenntnis vieles möglich ist, neue Strukturen aufzubauen, neue Wege zu beschreiten und schlussendlich der Sache zu dienen: Kunst als Bereicherung für individuelles Wachsen zu erkennen. Die Stadt Wien an der Spitze, hat das erkannt und unterstützt. Und daran konnten gestern die Zwischenrufe aus dem Publikum nichts ändern. Kunst wirft immer wieder Fragen auf, die politische Relevanz haben, und dieses Aufbegehren ist notwendig, gesellschaftspolitische Diskussionen zuzulassen. Dies ist gerade heute höchst aktuell.


fullsizerenderDie ASSITEJ Austria bildet eine Schnittstelle unter den professionellen Kunstschaffenden sowie zwischen Produzierenden und ihrem Publikum, Veranstaltern, KulturpolitikerInnen und anderen Künsten. Sie ist Impulsgeberin zur Verbesserung der Situation und der Qualität der professionellen darstellenden Kunst für Kinder und Jugendliche in ganz Österreich.

Die ASSITEJ Austria umimg_0049fasst über 100 Mitglieder, darunter Theaterinstitutionen, freie Häuser, Festivals und Gruppen, aber auch assoziierte Einzelpersonen in allen Bundesländern Österreichs. Zu den Arbeits- bereichen der ASSITEJ Austria zählen die nationale und internationale Vernetzung, der fachspezifische Austausch, die Öffentlichkeitsarbeit und kulturpolitisches Lobbying.

Darüber hinaus organisiert die ASSITEJ Austria eine Vielzahl an eigenen Veranstaltungen und Initiativen, die der Förderung einer gesamtösterreichischen Theaterlandschaft für junges Publikum dienen.

img_0045

Die letzten Tage waren geprägt von Gesprächen, Visionen und Kooperationen. Gerade in den kommenden Jahren wird ein funktionierendes Netzwerk den Humus für weitere Initiativen im kunstvermittelnden Bereich legen. Nur so können auch hinkünftig Produktionen entstehen und qualitatives Kinder- und Jugendtheater angeboten werden.

 

 

Ein großes Dankeschön gilt jetzt aber meinem Team, den alten und neuen Vorstandskollegen und vor allem unserem neuen Geschäftsführer, Kai Krösche, für die umsichtige, ruhige und zielsichere Organisation sowie seinem Assistenten Norbert Bayer!

Gratulation an alle STELLA-PreisträgerInnen! Insbesondere an die Sonderpreisträgerin, Brigitte Walk, die über viele Jahre künstlerische Impulse setzt und auch kulturpolitsch Stellung bezieht.

Ein erfolgreicher STELLA15-Darstellender.Kunst.Preis für junges Publikum in Wien ist zu Ende. Auslastungen von insgesamt 85% und begeistertes Feedback seitens des jungen Publikums und Festival-Fachbesuchern aus ganz Österreich sprechen für sich. Es gilt nun mit Hochdruck den STELLA16 vorzubereiten und den den STELLA17 zu finalisieren.

Diese Tage in Wien waren ein echte Bekenntnis für die Professionalisierung des Kinder- und Jugendtheaters.img_0031

2017-11-12T12:33:57+00:00