Städte befinden sich in kontinuierlichen Wandlungsprozessen: wirtschaftlicher und demografischer Strukturwandel, neue Informations- und Kommunikationstechnologien, Globalisierung von Wirtschafts-, Finanz- und Kommunikationsbeziehungen und ein damit verbundener verschärfter Standortwettbewerb, Haushalts- und Finanzknappheiten im öffentlichen Bereich, die Integration von Mitbürger:innen ausländischer Herkunft, sowie Klimawandel und die aktuelle geopolitische Lage sind wichtige Einflussfaktoren für Städte.

Um in diesem Wettbewerb bestehen zu können, bedarf es eines klaren Profils, das auf der DNA einer Stadt aufbaut und ihre Stärken fokussiert. Events und Veranstaltungen können dabei einen relevanten Beitrag leisten. Mit ihnen kann es gelingen, öffentliche Räume und städtische Bezugspunkte erlebbar zu machen, positive Emotionen zu erzeugen und Identifikationsprozesse zu aktivieren. Das Ziel ist eine strategische  Inszenierung einer Stadt als Bühne.

Darüber spricht Martin Wacker,  Geschäftsführer der Karlsruhe Marketing und Event GmbH, im Dialog mit CULUTURELAB Geschäftsführer Christoph Thoma.