Culturelab auf Malta: #valletta2018

Valletta ist eine historische Stadt, eine Stadt, in der Tourismus eine große Rolle spielt. Daher stellt sich grundsätzlich die Frage, was Valletta zur Kulturhauptstadt Europas 2018 prädestiniert?

Im Mission Statement steht http://valletta2018.org

The Valletta 2018 Foundation is driving cultural, social and economic regeneration in Valletta and the Maltese Islands through collaboration, exchange and innovative practice.

The Valletta 2018 Foundation is responsible for the European Capital of Culture programme in Malta. The programme consists of events and projects developed with various local and international communities. It has been developed organically in preparation for the year 2018.

Kulturelle, soziale und wirtschaftliche Regeneration durch das Ventil der Kulturhauptstadt?

Ein interessanter und völlig richtiger Ansatz. Zuerst muss man sich jedoch die Frage stellen, was man verändern oder regenerieren möchte? Was ist der Ansatz der Veränderung, des Changeprozesses? Wer diese Frage nicht zu Beginn beantwortet, wird am Ende mit einer schönen Hochglanzbroschüre dastehen, die weder relevant noch Umsetzung finden wird. Daher:

Es gilt einmal mehr den Need einer Kulturstrategie bzw. im konkreten Fall einer Kulturhauptstadt oder eines kulturellen Großprojekts zu definieren.

Es geht auch um Einstellungen und Veränderung, es geht um Fragestellungen, die nicht populär sind. Daher:

Eine Kulturstrategie muss wirklich in die Tiefe gehen und Fragen aufwerfen, die schmerzen. Eine Kulturhauptstadt im konkreten Fall darf und muss „weh“ tun.

Wer will Veränderung? Wer will strategische Maßnahmen, wie können Mitstreiter gewonnen werden? Wie kann eine strategische Maßnahme Akzeptanz erlangen? Daher:

Die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern ist eine zentrale Herausforderung, auch von kritischen Stimmen. Es geht um Akzeptanz und Dialog. Das ist eine Challenge von Strategieprozessen.

Und was hast das alles nun mit #valletta2018 zu tun? Diese Frage kann ich an dieser Stelle noch nicht ausreichend beantworten, wohl aber kann ich festhalten, dass die Stadt und Malta an sich einfach großartig sind, lebenswert, freundliche Menschen. Und die Eröffnung (ich konnte den Probenabend am 18.01.2018 vor Ort miterleben), war großartig.

 

2018-01-24T10:33:40+00:00