Berufliche Stationen 2018-03-27T16:28:48+00:00

Berufliche Stationen

Mai 2015 – Dezember 2016

Landeshauptstadt Bregenz
Kulturhauptstadt-Beauftragter

  • Europäische Kulturhauptstadt 2024 als gemeinsame Initiative der Österreichischen Rheintalstädte Bregenz, Dornbirn, Feldkirch und Hohenems sowie der Regio Bregenzerwald
  • Im Fokus:
    • Auftakt mit Prof. Dr. Oliver Scheytt: Bregenz – Europäische Kulturhauptstadt 2024? (2015)
    • Tagung „Kultur vor Ort – Ideen für Europa“ (2016) mit Vertreterinnen von Europäischen Kulturhauptstädten (auch Bewerberstädten) aus Graz 2003, Liverpool 2008, Linz 2009, Ruhr.2010, Paphos 2017, Sönderborg 2017, Plovdiv 2019, Cluj-Naopca 2021 und Kalamata 2021
    • Start der Fachkreise zur breiten Positionierung einer möglichen ECoC 2024 (Themen: Kreativwirtschaft, Spiel- und Produktionsstättenstrategie für das Rheintal, Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kulturschaffenden in der Region, Europa, künstlerisches Profil etc.)
    • Vorbereitung der Bewerbungsunterlagen, Ausarbeitung eines Monitoring- und Evaluierungsmodells (mit DI Dr. Elisabeth Leitner, TU Wien) sowie gezielte Einbindung der Zivilgesellschaft im Rahmen von Bürgerbeteiligungsprozessen (Bürgerräte)
    • Tagung mit Kulturschaffenden aus der Bodenseeregion (2015
    • Grundsatzbeschluss für die Aufnahme des Bewerbungsverfahrens im Rahmen eines Regionalparlaments der Städte Bregenz, Dornbirn, Feldkirch und Hohenems (Juli 2016)

Jänner 2013 – Juni 2016

Bregenz Tourismus & Stadtmarketing GmbH
Geschäftsführer

  • Aufsichtsrat/Leitgremium/Marketingbeirat der Bodensee-Vorarlberg-Tourismus GmbH
  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Tourismusdirektoren der Österreichischen Landeshauptstädte
  • Im Fokus:
    • Positionierung der Vorarlberger Landeshauptstadt als Kultur- und Festspielstadt
    • Markenprozess – u.a. Erlebnisraum „Platz der Wiener Symphoniker und Kornmarktplatz
    • Umsetzung einer Wirkungsanalyse des Kulturangebotes von Bregenz im Bezug auf wirtschaftliche und soziokulturelle Effekte (mit den Kulturinstitutionen in Bregenz)
    • Touristische Positionierung der Landeshauptstadt Bregenz mit Fokus auf die Kultur- und Festspielstadt (u.a. Fokussierung der Stadtmagazine „Bregenzerleben“)
    • Wirtschaftsservice Bregenz (Unternehmerfrühstück und -lounge, Business Talks, aktive Betriebsansiedelung etc.)
    • Veranstaltungsmanagement (Finale der Österreich Radrundfahrt 2016, Bregenzer Jazz Festival, Hafengenuss Bregenz, Stadtfest – Erlebnisstadt Bregenz, Tag der Wiener Symphoniker etc.)

Oktober 2008 – Dezember 2012

Grazer Spielstätten Orpheum, Dom im Berg und Schlossbergbühne Kasematten GmbH
Geschäftsführer und künstlerischer Leiter

Schwerpunkte:

  • Umbau der Schloßbergbühne Kasematten und Eröffnung mit Aynur, Cristina Branco, einem Kuba-Festival, Patti Smith sowie dem ersten Schloßbergfest
  • Umgang mit reduzierten Mittel als aktuelle Folge des Sparpakets des Landes Steiermark und der Stadt Graz (Spielzeit 11/12)
  • Verlängerung des Finanzierungsvertrages mit Stadt und Land bis 2016/17
  • Ausgeglichene Bilanzen
  • Optimierung des Controllings: Überarbeitung der Buchhaltungsprozesse
  • Führung von 18 MitarbeiterInnen sowie Zusammenarbeit mit Personalbereitstellungsunternehmen (Einführung von strategischen Mitarbeitergesprächen sowie Mitarbeiterklausuren)
  • Weiterbildungskonzept – Potentialanalyse des gesamten Teams in Absprache mit den Abteilungsleitern (Verwaltung 2010/11, Technik 2011/12)
  • Aufbau von Strategieprojekten in Abstimmung mit den MitarbeiterInnen, die parallel zum Tagesgeschäft abgearbeitet wurden
  • Evaluierung und Darstellung der Kernprozesse (Eigen- und Fremdveranstaltungen) als 2-jähriges Kernprojekt unter Einbindung der Abteilungsleiter sowie ausgewählten MitarbeiterInnen (mit externer Beratung durch die Integrated Consulting Group)
  • Programmierung einer Datenbank als Basis für optimiertes Wissensmanagement (Ablauforganisation mit Darstellung einer Prozesslandkarte)

Oktober 2006 – September 2008

Bludenz Kultur gGmbH
Geschäftsführer und künstlerischer Leiter (Remise Bludenz, Stadtmuseum, Kulturabteilung)

  • Kaufmännische Verantwortung für das Festival „Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik“ (Kurator: Alexander Moosbrugger, Berlin)
  • Kaufmännische Verantwortung für die Galerie allerArt (Kurator: Alfred Graf, Wien)
  • Kulturentwicklungskonzept „Bludenz alpin“ (2008) zur Belebung der Altstadt (unter Einbeziehung der Gastronomie, des Handels, des Stadtmarketings und des Tourismus)
  • Weitere Meilensteine und Netzwerke:
    • Bludenzer Jazz Tage mit Lorenz Raab (2007) und der Jazzwerkstatt Wien (2008)
    • Brass Spektakel. Das Sonus Brass Festival mit Karl Markovics (2007) und Tristan Schulze (2008) sowie „Le Roi David“ von Arthur Honegger (2007)
    • Edgar Varèse „Integrales“ mit Musiker/innen des Symphonieorchester Vorarlberg (Dirigent: Roland Kluttig) im Rahmen der Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik (2007)
    • Einführung der Konzertreihe Fremde Nähe mit Weltmusik sowie regelmäßigen Konzert- und Theaterproduktionen für junges Publikum
    • Organisatorische Abwicklung von George Tabori’s „Mutter Courage“, Auftragsproduktion des Vereins allerArt (Regie: Brigitta Soraperra, 2007)
    • „Die Geschichte vom Soldaten“ von Igor Strawinsky – Kooperation mit der Philharmonie Luxembourg und dem Wiener Musikverein (Regie: Caroline Richards, 2008)
    • Koproduktion im Rahmen des Krenek-Schwerpunkts der Bregenzer Festspiele (Musik: Murat Üstün, Regie: Lilian Genn, 2008)
    • Implementierung der Akademie der Bregenzer Festspiele in Zusammenarbeit mit der Bludenz Kultur GmbH 2007 und 2008
    • Realisierung und Sonderfinanzierung des Symposiums „Singen – Hören – Schauen“ (in Kooperation mit der Bruckner Privatuniversität Linz, Dschungel Wien Theaterhaus, Ernst Krenek Forum, KulturKontakt Austria und Vorarlberger Landeskonservatorium)

September 2002 – September 2006

Jeunesse Österreich, Wien
Künstlerisches Betriebsbüro
Musikvermittlung, Kinder- und Jugendprojekte

  • Verantwortung und Organisation von 300 Konzerten und Musiktheaterproduktionen österreichweit
  • Projektleitung des Festivals „Fang den Ton“, das 2004 sämtliche Säle des Wiener Konzerthauses bespielte (Höhepunkt: Carmina Burana von Carl Orff, Dirigent: Johannes Wildner, Moderator: Christian Schruff)
  • Kooperationen und Impulse mit Schwerpunkt Musikvermittlung mit den Wiener Symphonikern, dem RSO Wien, der Camerata Salzburg, dem Mozarteum Orchester Salzburg sowie renommierten Künstlern wie Martin Grubinger oder Tristan Schulze
  • Produktionsleitung von zahlreichen Musiktheater-Produktionen (u. a. Die Hochzeit des Figaro und „La finta giardiniera“, Regie: Markus Kupferblum) sowie den Salzburger Orchestercamps (Dirigenten: Nicholas Carthy und Andrès Oroczo-Estrada)
  • Produktionsleitung von „Mozart am Werk“ im Rahmen des Wiener Mozartjahres 2006
  • Entwicklung neuer Konzertformate (Mitten im Klang, music4u) sowie des Find-It-Ideenwettbewerbes

September 1993 – August 2002

Stadt Dornbirn / Musikschule der Stadt Dornbirn
Lehrauftrag für Trompete und Kammermusik

  • Assistenztätigkeit für Prof. Guntram Simma
  • Ehrenamtliche Leitung der Jeunesse-Geschäftsstelle Dornbirn
  • Dirigiertätigkeit im Amateurbereich
  • Verwaltung des Jugendsinfonieorchesters Dornbirn und des Collegium Instrumentale